Home » Wir » goldfischen

goldfischen

Der BWL-Student Nick steht kurz vor seiner Abschlussprüfung. Bankkarriere und BMW scheinen zum Greifen nah. Seine Zukunft ist präzise geplant. Er wird es zu etwas bringen.

Doch plötzlich stürmen seine alten Freunde Martin und Katja in diese Ordnung. Drogen, Sex und der ganz große Spaß – das ist ihre Devise. Sie nisten sich ein, halten ihn vom Lernen ab und verführen ihn zu einer „endlosen Party“.

Und Nick ist nicht ihr erstes Opfer. Mit perfiden Methoden nehmen sie ihm die Orientierung und reißen ihn aus seiner Bahn. Schnell steckt er mittendrin im Spiel der beiden, ein Spiel um Liebe, Lüge und Verrat, schließlich ein Spiel um Leben und Tod.

Jan Neumann

Jan Neumann, geboren 1975 in München, ist Schauspieler, Regisseur und Autor zahlreicher Theaterstücke. 2011 erhielt er den Förderpreis Komische Literatur 2011.

Jan Neumann hat einen scharfen Blick für die kleinen und großen Dramen im Alltäglichen. Sein Theater ist unterhaltsam und überraschend; seine Figuren authentisch und präzise gezeichnet. Ohne Scheu nähert er sich den großen Themen des Lebens – Liebe, Krankheit, Wahnsinn, Tod – und schickt seine Figuren immer wieder auf die Suche nach dem Sinn hinter alledem.

goldfischen, Neumanns erstes eigenes Stück, wurde am 09. März 2004 am Schauspiel Köln uraufgeführt.

Das schreibt die Presse

‘Hautnah, mit überraschenden Wendungen’ – Artikel im Gelnhäuser Tageblatt, 3. April 2012

“Drei Goldfische an der Wand” – Artikel in der Gelnhäuser Neuen Zeitung, 3. April 2012 (pdf)

Regie Philippe Genêt
Darsteller Karlo Gruja, Gunvor Schmidt, Uwe Zinßer
Regieassistenz Anke Grahl